Alles zum Thema Zahnstein

Makellos glatte Zähne, in denen sich unser Gegenüber quasi spiegelt – das ist die Idealvorstellung. In Wirklichkeit befinden sich auf unseren Zähnen ständig Beläge: schon wenige Minuten nach dem Zähneputzen entsteht erneut ein dünner Film, der sich immer stärker anreichert – bis zum nächsten Griff nach der Zahnbürste. Wenn man morgens nach dem Aufstehen mit der Zunge über die Zahnoberfläche streicht, kann man dies deutlich spüren. Zahnärzte unterscheiden verschiedene Arten von Belägen. Harter Zahnbelag, dem die Bürste nichts mehr anhaben kann, heißt Zahnstein. Ihre Zahnarztpraxis in München empfiehlt, Zahnstein regelmäßig entfernen zu lassen, denn er begünstigt bakterielle Erkrankungen wie Karies und Parodontitis.

Was ist Zahnstein?

Weicher Belag (Plaque genannt) ist die Vorstufe des Zahnsteins. Plaque ist ein Biofilm, der aus Bakterien, Eiweiß und Zucker sowie anderen Nahrungsresten besteht. In nur einem Milligramm Plaque sind etwa 250 Millionen Bakterien enthalten. Wird Plaque nicht bei der täglichen Zahnreinigung entfernt, dann verkalkt sie gewissermaßen: Mineralien aus dem Speichel lagern sich ein, insbesondere Kalziumphosphat, und der zunächst weiche Belag härtet nach und nach aus. Dies ist der Zahnstein. Er entsteht vor allem an Stellen, die mit der Zahnbürste schwer zu erreichen sind, zum Beispiel in den Zahnzwischenräumen. Ist der Belag einmal gehärtet, so lässt er sich nicht mehr durch normale Pflege beseitigen. Gefährlich sind Ablagerungen besonders am Übergang zum Zahnfleisch. Dort können sich so genannte Taschen bilden, aus denen sich Entzündungen und schließlich Parodontitis entwickelt.

Woran erkennt man Zahnstein?

Zahnstein, der nicht vom Zahnarzt entfernt wird, verändert langsam seine Farbe. Am Anfang sieht Zahnstein hell gelblich aus und ist noch nicht sehr auffällig. Mit der Zeit wird er aber immer dunkler. Vor allem der Genuss von Kaffee, Tee und Nikotin lässt Zahnstein braun und schließlich fast schwarz werden. Bei manchen Menschen weist der Speichel einen höheren Mineralstoffgehalt auf und es bildet sich daher naturgemäß auch schneller Zahnstein. Meistens sind sichtbare Ablagerungen aber eine Folge von Versäumnissen bei der täglichen Pflege und unregelmäßiger Zahnarztbesuche.

Wie verhindere ich Zahnsteinbildung?

Die Zahnbürste allein genügt nicht, um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten. Zahnseide und Interdentalbürstchen gehören ebenfalls zur Grundausstattung. Mit diesen Hilfsmitteln werden die Zwischenräume gereinigt, in denen sich oft Zahnstein ablagert. Zahnseide ist ein robuster Faden für kleinste Zwischenräume, größere Lücken werden mit Interdentalbürstchen in unterschiedlichen Stärken gesäubert. Die richtigen Größen können Sie gemeinsam mit uns in Ihrer Zahnarztpraxis in München individuell auswählen.

Wie läuft eine Zahnsteinentfernung ab?

Auch das gepflegteste Gebiss ist nicht frei von Zahnstein und Plaque, selbst wenn dies nicht sofort erkennbar ist. Testtabletten, die Beläge auffällig einfärben, können das Ausmaß sichtbar machen. Die meisten sind überrascht, was nach dem gründlichen Zähneputzen noch zu sehen ist! Zur Entfernung von Zahnstein kommen zwei Verfahren in Frage: Handinstrumente (Scaler und Kürette), mit denen der Belag abgeschabt wird, und Ultraschallgeräte, die den Zahnstein mittels einer vibrierenden Metallspitze beseitigen. Fachleute empfehlen zusätzlich zur Zahnsteinentfernung eine Professionelle Zahnreinigung (PZR), bei der auch die weichen Beläge entfernt werden. Denn aus ihnen entsteht sonst schon bald neuer Zahnstein.

Wird die Zahnsteinentfernung von der Versicherung bezahlt?

Zahnbelag, der nicht entfernt wird, begünstigt Karies oder Parodontitis. Daher gehört die Zahnsteinentfernung einmal jährlich zu den Regelleistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Einige Kassen übernehmen für ihre Patienten auch die Kosten einer PZR oder einen Teil davon. Bei Privatversicherten richtet sich die Erstattung nach dem gewählten Tarif. Auch Zahnzusatzversicherungen können für die Kosten aufkommen, sofern eine entsprechende Option in den Vertrag aufgenommen wurde. Wer unter Zahnfleischentzündungen oder Parodontitis leidet, sollte mindestens zweimal im Jahr zur Zahnsteinentfernung mit Verbindung mit einer PZR in die Praxis kommen.

Wie viel kostet eine Zahnsteinentfernung?

Wird nur die Zahnsteinentfernung als Selbstzahlerleistung in Anspruch genommen, so berechnet unsere Zahnarztpraxis in München hierfür zwischen 50 und 150 Euro. Günstiger ist es, wenn der Zahnstein im Rahmen einer PZR entfernt wird. Dann fallen hierfür zusätzlich zu den Kosten der PZR ca. 30 Euro an.
Gerne beraten wir Sie persönlich zu notwendigen und empfehlenswerten Leistungen in unserer Zahnarztpraxis in München.

Wir sind für Sie da

Rufen Sie uns unter 089 399 126 an oder vereinbaren Sie online einen Termin

Wir sind für Sie da​

Rufen Sie uns unter 089 399 126 an oder vereinbaren Sie online einen Termin

Wichtige Informationen zum Coronavirus

Liebe Patienten,

viele von uns hat das Thema „Coronavirus“ in den letzten Wochen stark verunsichert und einige Patienten fragen sich, ob ein Besuch in unserer Zahnarztpraxis überhaupt möglich ist. Unsere Zahnarztpraxis ist montags bis freitags für Sie geöffnet.

Natürlich haben auch wir reagiert und so gibt es beim Betreten der Praxis eine verpflichtende Händedesinfektion für alle Mitarbeiter. Auch für Patienten ist Händedesinfektion selbstverständlich verfügbar.

Zu unser aller Schutz bitten wir unsere Patienten, während des gesamten Aufenthaltes in der Praxis bis zum Behandlungsbeginn einen Mundschutz zu tragen!

Darüber hinaus achten wir darauf, dass keine Patienten unterschiedlicher Haushalte zusammen im Wartezimmer sitzen! Generell behandeln wir Patienten ausschließlich nach Terminvereinbarung.

Regelmäßiges Belüften der Praxisräume und deutlich intensivierte Flächendesinfektionen gemäß „RKI-Pandemie-Richtlinie“ werden durchgeführt.

Gerade wir in der Zahnheilkunde sind „Hygiene- und Infektionsschutz-Profis“ und die jetzt überall diskutierten und veranlassten Hygiene- und Infektionsschutz-Maßnahmen gehören bei uns seit Jahren zur täglichen und ganz selbstverständlichen Arbeitsroutine! Erfahren Sie mehr über Hygiene in der Zahnarztpraxis.

Daher können Sie uns „ganz normal“ für alle Untersuchungen, Behandlungen und Prophylaxe-Termine aufsuchen! Vereinbaren Sie online einen Termin.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig!

Liebe Grüße

Dr. Markus F. O. Lentrodt und Dr. Michael J. Lentrodt
mit Praxis-Team